Aus der Kategorie Porträts

Aoife van Linden Tol

Ein Kurzporträt der irischen Künstlerin Aoife Van Linden Tol – unterstützt von der ESA und dem Ars Electronica Futurelab erarbeitete sie ihr Projekt “Star Storm”, das sie beim Ars Electronica Festival 2017 präsentieren wird.

Kazuhiko Washio

Der Fotograf Kazuhiko Washio begleitet das Ars Electronica Festival schon seit vielen Jahren. Nach seinem vergangenen Besuch im Jahr 2015 hat er am Wiener Westbahnhof die Situation flüchtender Menschen festgehalten. Seine Fotos waren 2016 in der POSTCITY zu sehen.

Hiroshi Ishii

Prof. Hiroshi Ishii ist Leiter der Tangible Media Group des MIT Media Lab. Sein Team hat sich zum Ziel gesetzt, Visionen neuer Interaktionen zwischen Mensch und Maschine zu skizzieren und Ideen von morgen schon heute erlebbar und greifbar zu machen. Seine Vision der „RADICAL ATOMS“ ist auch der Namensgeber des Ars Electronica Festival 2016.

Nina Proll

Die österreichische Schauspielerin und “Vorstadtweib” Nina Proll bei einem Auftritt in Wien.

JurorInnen im Interview

Im Rahmen der Jurysitzungen des Prix Ars Electronica 2016 habe ich gemeinsam mit Elvis Pavic und Emiko Ogawa mehrere Videos mit den JurorInnen gedreht. Zu sehen demnächst auf YouTube und ab dem 8. September 2016 in der CyberArts-Ausstellung im OK im OÖ Kulturquartier in Linz.

Nächster Halt: Wien-Wahl

Bürgermeister und Landeshauptmann. Und das seit über 20 Jahren. Am 11. Oktober 2015 entscheidet sich erneut, wie und ob die Reise für Michael Häupl weitergeht.

Gigerpixel

Bizarre Präsentation der bizarren Bilder von HR Giger im Deep Space des Ars Electronica Center – mit Anwesenheit des Sciencefiction-Inspirators.