Im Wiener Kaffeehaus

Wien wäre nicht Wien ohne seine Kaffeehäuser. Dass bei dieser Kaffeehauskultur immer öfter große Konzerne wie Starbucks oder McDonalds mitlöffeln, scheint viele Kunden nicht zu stören.

Meine Pension

Vielleicht sollte man lieber nur geradeaus sehen, doch als ich an diesem Gebäude in Wien vorbeikam, drängte sich eine Frage auf: Ob es in 40 Jahren noch so etwas gibt wie eine lebenserhaltende “Pension”.

Es weihnachtet

In einer farbenfreudigen Welt abseits des grauen Alltags drehen sich lichterfüllte Karusselle kontinuierlich im Kreis. Es ist zwar schon dunkel, doch der Abend ist für viele Kinder noch nicht zu Ende. Hier am Weihnachtsmarkt im Alten AKH in Wien sind die Pforten zum munteren Vergnügen schon im November geöffnet.

Ground Zero: Baustelle als Fotomagnet

Es ist wahrscheinlich die meistfotografierte Baustelle der Welt: Ground Zero in New York. Ende 2011 werden die Reiseführer Manhattans wohl neue Bilder hinzufügen müssen, denn dann ragt hier das 1 World Trade Center (1WTC) in den Himmel empor.

Domknipsen

Jeden Tag dasselbe Spiel. Minütlich spaziert eine immer neu wechselnde Menschenmenge an dem Wiener Stephansdom vorbei und knipst Fotos. Das Wahrzeichen Wiens ist ein fotografisches Muss für jeden Wien-Besucher.

City Lights Linz

Es ist ruhig in der Kulturhauptstadt 2009. Das Wasser der Donau plätschert sanft an das nächtlich erleuchtete Linz. Die Lichter der Stadt sind hell, besonders die der Kulturgebäude.

Flugziel Wien

Sonntagabend im Juli. Das hektische Treiben vor dem Flughafengebäude lässt sich zu dieser Urlaubszeit ganz leicht auf das Flugfeld übertragen. Im Minutentakt landen Maschinen aus aller Welt in Wien-Schwechat. Die meisten Flugzeuge haben jedoch AUA-Logos auf ihrer Heckflosse. Dann aber auch ein sehr schnittiges Privatflugzeug – Niki Lauda höchstpersönlich kommt von seinem Formel-1-Besuch am Nürburgring mit seiner Bombardier Challenger nach Hause. Ein paar Minuten später landet ein großes Frachtflugzeug.

Verwackelt in den Big Apple

Das Videomaterial ist verwackelt, es ist finster und es sind unspektakuläre Aufnahmen aus einem Taxi. Trotzdem bleibt ein Eindruck zurück – wenn man sich vom JFK-Flughafen der Mitte Manhattans nähert, nach einem stundenlagen Langstreckenflug.

Lichter gegen Rechts

In den letzten Monaten hatten viele Vorfälle in Österreich einen starken Drall nach rechts. Martin Graf wurde zum dritten Nationalratspräsidenten gewählt, seine mittlerweile Ex-Mitarbeiter bestellten bei rechtsextremen Online-Shops, Wände von Konzentrationslagern wurden beschmiert, Gedenkveranstaltungen von KZ-Opfern angegriffen, umstrittene Personen durften im Parlament als Gastredner auftreten und dann noch dieser rechte Hetzwahlkampf der FPÖ vor den Europawahlen. Zwei Studentinnen haben ein Gegenlicht initiiert.

An der Donau radeln

Ein traumhaftes Frühlingswetter um mal wieder in die Pedale zu treten. Wien bietet für Ausflüge mit dem Fahrrad zahlreiche Möglichkeiten. Von Norden nach Süden auf der Donauinsel, vorbei an duftenden Grillplätzen und gastfreundlichen Gasthäusern, zwischen Inlineskatern und Bikern hindurch, begleitet von erfrischenden Wasserwegen und grünen Oasen. Nach einem Streifzug durch die OMV-Ölanlagen geht es weiter zum Wiener Hafen und zurück über den Donaukanal direkt ins Zentrum von Wien.

Hunedoara, die verrostete Eisenstadt

Die rumänische Stadt Hunedoara wurde nach Anordnungen Ceaucescus zu einer Industriestadt umgewandelt. Nach der Wende, der Privatisierung und Stillegung hat die Stadt mit einer hohen Arbeitslosigkeit und einem starken Abwandern zu kämpfen. Die verrosteten Ruinen von damals stehen heute noch.

Der illustrierte Tod

Auf dem Friedhof des rumänischen Dorfes Sapinta erzählen Bilder über das Leben und die Schicksale der Verstorbenen. Dabei werden auch tragische Ereignisse wie Verkehrsunfälle oder Morde nicht in die Vergessenheit abgeschoben sondern unvergesslich illustriert.

Wir wissen wo dein Haus wohnt

Den ersten schulautonomen Tag, der nach den Verhandlungen zwischen Bildungsministerium und Lehrern gestrichen wurde, haben sich viele Schüler bereits wieder zurückgeholt – mit einem Streik.

Gute Nacht, Wien

Ein Einkaufswagen schlummert in der dunkelgrünen Donau, die U-Bahnen gleiten geräuschlos über das Wasser. Nur das Rauschen der vorbeifahrenden Autos ist in sanftem Ton zu hören. Wien ist bereit zu schlafen.